Fragen und Aufgabenstellungen zur zukünftigen Energiepolitik

Fragen:

1. Mit welchen Energieträgern und Technologien werden wir in Zukunft unsere Wertschöpfungsketten betreiben und uns unsere Mobilität bewahren können?

2. Mit welchen energetischen Potentialen werden unsere (zukünftigen) Energieträger ausgestattet sein?

3. Mit welchen Wissens- und Informationspotentialen werden die von Menschhand initiierten Prozessabläufe genährt?

Vorab:

  • Energie ist gespeicherte Arbeit.
  • Energieträger sind Stoffe, Impulse, Strahlungen oder Kraftfelder die Energie/Arbeit speichern und/oder übertragen.
  • Energetische Potentiale generieren Kraftfelder:
  1. Gravitationskraft bzw. Schwerkraft,
  2. elektromagnetische Kraft,
  3. starke Kernnkraft und
  4. schwache Kernkraft

Kräfte, die zur Ausführung von Arbeit (mit entsprechender Technologie) dauerhaft genutzt werden können.

  • Informations- bzw. Wissensspeicher sind Potentiale, sie generieren und steuern Prozessabläufe somit Entwicklungen.

Wobei Energie nicht verloren gehen aber auch nicht geschaffen werden kann, Energie ist letzten Endes immer eine gleichbleibende Größe.

Potentiale hingegen, sie können und werden fortwährend abgebaut/gesenkt, jedoch auch kontinuierlich in bestimmten Bereichen immer wieder aufgebaut/gesteigert; Potentiale stellen somit keine feste Größe da.

Aufgabenstellung 1:

  • Gestalte einen stabilen, sicheren, umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieträger, der große Mengen Energie/Arbeit speichert und,
  • indem ein hohes energetisches Potential lagert, das einen stabilen und kraftvollen Impuls liefern kann.

Aufgabenstellung 2:

  • Konstruiere eine stabile, sichere, umweltfreundliche und nachhaltige Technologie:
  1. Die nicht den Energieträger selbst sondern lediglich sein energetisches Potential verbraucht.
  2. Die nach getaner Arbeit ihren Energieträger immer wieder nutzen kann.
  3. Die dem genutzten Energieträger immer wieder sein energetisches Potential zurückführt.
  4. Die einen Automatismus besitzt, dass eingelagerte Informations- und Wissenspotential permanent zu steigern.

Ein Kommentar

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema